9. Dezember 2019

Halbfinale der Body Extreme Revolution 2019

Halbfinale Body Extreme Revolution 2019 in Fulda 

Wahnsinn wie die Zeit vergeht. Schon sind es 2 Monate rum und nur noch einer übrig (im Moment, wo ich das schreibe sogar nur 3 Wochen). Ihr seit sicher gespannt, was sich getan hat und ich verspreche nicht zu viel, wenn ich es mit einem Wort beschreibe: krass!

Die Vorbereitungen

Das Schöne an der Body Extreme Revolution ist, dass sie (zumindest seit diesem Jahr) noch mehr versucht die Wettkampfbedingungen zu simulieren. Es sollten also Haare, Make Up, Bikini und Bräune schon einmal selbst versucht werden. Das fand ich dann fast schlimmer als Training und Ernährung. Ich bin ja normalerweise völlig ungeschminkt unterwegs und meine Shooting Zeiten sind auch schon etwas her. Also erstmal alles an Make Up zusammen geworfen und YouTube Tutorials geschaut. Normalerweise klappt Lernen am Modell bei mir immer ganz gut. 

Hier könnt ihr das Ergebnis sehen. Ich bin sehr zufrieden damit und mittlerweile nicht mehr ganz so verzweifelt. Zum Bräunen hab ich ein Spray Tanning gewählt und ihr werdet gleich sehen, dass das noch viel brauner hätte sein müssen. Schmuck war ich dann mit einer Team Kollegin im Bijou Brigitte shoppen. Die Haare hat mir eine Freundin mit dem Lockenstab gemacht. Dazu bin ich nämlich gänzlich untalentiert...leider. Ich hoffe, dass mir das beim Wettkampf dann auch jemand machen kann *seufz*

Vortag

Oh mein Gott waren wir aufgeregt! Wir hatten uns eine nette Unterkunft in Fulda gemietet und waren schon einen Tag eher angereist, um keinen Stress zu bekommen. Bei einer Anreise von 4 1/2 Stunden und einem Beginn der Veranstaltung von 12 Uhr hätte das gut schief gehen können. Am Vortag waren wir noch einmal richtig trainieren, im High 5 Gym, Fulda, das ich nebenbei gesagt sehr empfehlen kann. 

Wir haben für das Halbfinale keine Änderungen unseres normalen Trainingsplanes vorgenommen. Das kommt erst bei den Wettkämpfen, dass man einige Tage vorher keine Beine trainiert. Ich hatte Rücken, Po, Bizeps Tag und war noch laufen. Und vielleicht habe ich auch ein bisschen Lat und Schultern trainiert, um besser auszusehen. Kann sein^^

Das Halbfinale

Ok, dann kommen wir doch mal zu dem Teil auf den ihr eigentlich alle wartet. Die Transformation. Wir mussten gleich beim ersten Mal jeder einzeln auf die Bühne. Kein I-Walk, aber die vier Drehungen mit Übergang. Und jetzt lassen wir Bilder sprechen;)

http://www.body-xtreme-fotos.de/thumbnails.php?album=4169
http://www.body-xtreme-fotos.de/thumbnails.php?album=4169
http://www.body-xtreme-fotos.de/thumbnails.php?album=4169

Nach der Einzelvorstellung mussten wir noch einmal in Gruppen auf die Bühne und präsentieren und dann gab es für jeden einzeln eine Rückmeldung. Anders als beim Vorentscheid in Fulda waren keine Zuschauer, außer direkte Betreuer zugelassen und die Athleten saßen im Nebenraum und haben sich vorbereitet. Es gab also bis auf die Jury, kein weiteres Publikum groß. 

Haben sie ein Foto für mich?

Wie fiel nun das Urteil der Jury aus? 

"Deine Stärke ist, dass du keine Schwäche hast". Der Satz wird mir nicht aus dem Kopf gehen. Ich stand da oben, hatte Angst rauszufliegen oder kritisiert zu werden, fand meinen Hintern noch zu unförmig, meinen Lat zu klein, mein Posing mittel und dann so ein Satz.  Das hatte ich nicht erwartet. Ich weiß, ich war noch wässrig und die restlichen 4 Wochen (jetzt nur noch 3) werden nochmal hart und durchgezogen, aber nach diesem Satz war ich nicht mehr 155cm sondern 160cm . Haha zum Glück kein Klassenwechsel;) 

Einige andere sind ebenfalls sehr gelobt worden und für einige war die Reise hier vorbei. Trotzdem war die Jury zu keinem Zeitpunkt ungut, sie war fair und hilfreich in ihren Beurteilungen, danke dafür.

Die Jury, Jennifer Rohde und Horst Wetterau http://www.body-xtreme-fotos.de/thumbnails.php?album=4169

Wie gehts weiter?

Die nächsten 3 Wochen heißt es jetzt nochmal Vollgas geben. Mein Plan wurde nach unten korrigiert, langsam muss das Wasser aus dem Körper. Am Posing feile ich jetzt fast täglich und eigentlich fällt mir auch fast täglich etwas zur Optimierung ein. Ich habe mittlerweile sehr wenig Kalorien, abwechselnd mit Refeed Tagen und immer noch hohe Mengen an Cardio und Training, aber dazu mehr in einem anderen Beitrag. Am 14.04.19 heißt es dann: Stagetime. 

Für mich hat sich allerdings nach diesem Wochenende die Zielsetzung etwas verändert. Als ich im Januar mit dem ganzen "Kram" angefangen habe, wollte ich es nur überhaupt schaffen, mittlerweile sind die TOP 6 nicht unwahrscheinlich. Aufregend. Ich halte euch auf dem Laufenden:)

Eure Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Positive SSL