Linsen neu entdeckt- Eiweißreich und perfekt zum Mitnehmen

Hallo ihr Lieben,

ich befinde mich ja gerade mal wieder in einer Diätphase. Seit drei Wochen lasse ich mich von Marie Steffen coachen. Zusammen haben wir das Ziel, meinen Körperfettanteil zu reduzieren und fürs Erste mal zu schauen, wie ich so mit 48kg aussehe (wie viele Muskeln unter der Fettschicht sind^^).

Ich habe also wieder angefangen Ernährungspläne zu schreiben und mein aktuelles Limit liegt bei 1485 Kcal. Beim Pläne schreiben, habe ich einfach mal alles rausgestellt, was da war. Unter anderem gab es auch Linsen und Kichererbsen in unserer Speisekammer und ich dachte so „warum nicht“. Kichererbsen und Linsen sind super gesund und enthalten jede Menge pflanzliche Eiweiß.

Linsen sind gesund und eiweißreich

Linsen haben einen Eiweißgehalt von bis zu 24% (je nach Art). Sie sind also ein super Ersatz für tierisches Eiweiß oder, wenn einem der Magerquark zum Hals raushängt (was mir niemals passieren wird^^). Allerdings stecken in Linsen nicht alle lebenswichtigen Eiweißbausteine (Aminosäuren), die euer Körper braucht, also ganz auf tierisches Eiweiß verzichten geht nicht.

Aber Eiweiß ist nicht alles: Linsen versorgen deinen Körper auch mit reichlich Eisen, Kalium, Magnesium und Kalzium. Außerdem liefern sie die Vitamine A, B1, B6 und E. In 100 Gramm Linsen stecken rund 10 Gramm Ballaststoffe. .Sie senken angeblich auch das Risiko für einige Krebsarten und haben einen cholesterinsenkenden Effekt. (wobei man da ja immer sagen muss, nach aktueller Studienlage, vielleicht sind sie auch in 20 Jahren ungesund, wer weiß).

Linsengerichte „nicht“ wie bei Mama

Ich muss ja sagen, ich mochte Linsen nie besonders. Allerdings gab es sie auch bei uns in der klassischen Form. Mit Wurst, Kartoffeln und süß- sauer gewürzt, als Eintopf. Einmal im Jahr zu Weihnachten wurden Linsen gemacht und dann war auch erstmal gut. Nie hätte ich gedacht, dass Linsen auch echt lecker sein können und vor allem, dass es so viele verschiedene Linsen gibt. Es gibt  Tellerlinsen (meist braun und ungeschält), Belugalinsen (schwarz und bissfest), rote Linsen oder gelbe Linsen (kleiner und bereits geschält), Puy-Linsen (grüne Linsen), Berglinsen (rot-bräunlich, fest und sehr aromatisch), Pardinalinsen (grau-braun und mittelgroß), Chateaulinsen (klein, zart und hellbraun) oder Alblinsen (klein und dunkelbraun bis schwarz marmoriert). Die schmecken tatsächlich alle unterschiedlich und gerade Belga Linsen schon ohne weitere Zutaten richtig lecker.

3 leckere, schnelle Linsen- und Kichererbsengerichte- auch gut zum Eintuppern und mitnehmen

Anleitung: Die Linsen oder Kichererbsen ca. 15 Minuten kochen (Im Falle der Kichererbsen diese einen Tag vorher einweichen). Alle anderen Zutaten schnippeln und alles vermischen.

 

Belugalinsen mit Ziegenkäse

50g Beluga Linsen (EW: 11,7; KH: 20.3, Fett: 0,8)

30g Ziegenkäse  (EW: 4,5; KH: 0,2, Fett: 6,9)

70g Mais  (EW: 1,7; KH: 8,3, Fett: 1,2)

60g Truthahnbrust  (EW: 12,6; KH:0,6, Fett: 1,28)

Damit kommen wir auf ausgewogene EW: 30,5; KH: 29,4, Fett: 10,1

 

Rote Linsen mit Mozarrella

50g rote Linsen  (EW: 13; KH: 25,8, Fett: 0,75)

62g Mozarrella light  (EW: 11,7; KH:0,62, Fett: 5,3)

Tomaten, Paprika so viel ihr mögt

15 g Sesam  (EW: 3,1; KH:1,5, Fett: 7,5)

Damit sind wir bei  EW: 27,8; KH: 27,9, Fett: 12,9

 

Kichererbsen mit Avocado

50g Kichererbsen (roh)  (EW: 10; KH: 27,1, Fett: 2,7)

2 Eier (52g) (EW: 12,4; KH: 1,4, Fett: 9,6)

70g Avocado (EW: 1,3; KH: 0,3, Fett: 16,5)

Damit sind wir bei EW: 23,7; KH: 28,8, Fett: 28,8. Hier ist also etwas mehr Fett drin, falls ihr das mal auffüllen müsst (wozu man Fett braucht , lest ihr hier).

Damit wünsche ich euch viel Spaß beim ausprobieren und einen guten Appetit.

Eure Claudi

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.