FRENCH TOAST- OK DAS IST EINE SÜNDE

French Toast- ok das ist eine Sünde

Hallo ihr Lieben,

jetzt gibt’s mal wieder Frühstück. Oder Kaffee oder Abendbrot. Wie immer ist es vollkommen Wurst wann ihr was esst, euch muss es schmecken und ihr müsst eine Freude damit haben. Ich war noch nie der Fan von „Morgens muss man was Süßes essen“ oder „keine Kohlenhydrate nach 18 Uhr“. Als ob Kohlenhydrate eine Uhr hätten. Ich habe auch hin und wieder zum Frühstück Rollmops gegessen und dazu ein Stück Schokoladentorte…manchmal sogar vom gleichen Teller und dass, ohne schwanger zu sein. Pfft. Also hier eine leckere Süßspeise, die genauso geht wie „Arme Ritter“, aber cooler aussieht. Das Basisrezept habe ich vom Blog von Frühlingszwiebel. Ich habe es aber abgewandelt, weil ich Kokos nicht besonders mag und außerdem die Äpfel weg mussten.

******Anleitung********

Ihr braucht:

2- 3 Scheiben Toast (am besten eckiges; bei 3 Scheiben 176 kcal, KH: 32,3; EW: 6,2; Fett: 0,8)

1 M Ei (75 kcal, KH:0,8, EW: 6,5 Fett: 5,1)

Frischkäse oder Nutella oder Sahne

Äpfel und Apfelmus

Öl zum Braten

Weitere Nährwertangaben gibt es bewusst nicht, weil ihr schauen müsst, was ihr drauf machen wollt und dann leider selbst ausrechnen, wie viel Kalorien etc. das hat.

  1. Als Erstes müsst ihr die Ränder vom Toastbrot abschneiden. Dann nehmt ihr ein Nudelholz und rollt das Toastbrot richtig schön flach.
  2. Jetzt streicht ihr Nutella oder Frischkäse oder geschäumte Sahne dünn auf das Toastbrot
  3. Als nächstes rollt ihr die Toastscheiben zusammen und wendet sie in Ei, bis sie überall schön mit Ei bedeckt sind.
  4. Jetzt erhitzt ihr das Öl in der Pfanne und dann bratet ihr die Toast-Ei-Rollen bis sie schön goldgelb sind, von allen Seiten.
  5. Bei mir gab es dazu jetzt noch warmes Apfelmus mit warmen Äpfeln und Zimt. Dazu hab ich einfach die Äpfel klein geschnitten und mit Apfelmus und Zimt zum Kochen gebracht.

 

Fertig.

Das Ganze hat leider sehr viele Kalorien, aber vor Allem mit Nutella ist es ein Gedicht. Ist dann wieder die Frage, ob das so gut ist^^. Man kann eigentlich auch nicht behaupten, dass es besonders gesund ist, denn es enthält viel Zucker und leere Kohlenhydrate, aber hey, manchmal muss man sich ja auch was gönnen (oder nicht gönnen, wie andere sagen würden, schließlich tut man seinem Körper nichts Gutes bla und so). Ok manchmal muss man seiner Seele was gönnen *nick*.

Also lasst‘s euch mit gutem Gewissen schmecken,

eure Claudi

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.