Proteinriegel selbst machen, viel Eiweiß, wenig Kalorien

Proteinriegel selbst machen, viel Eiweiß, wenig Kalorien

 

Hallo ihr Lieben,

ich wollte ja schon lange mal Proteinriegel selbst machen. Normalerweise kaufe ich mir nie diese Riegel, weil sie entweder von der Konsistenz, geschmacklich oder von den Inhaltsstoffen überhaupt nicht mein Ding sind. Dazu kommt, dass sie meistens sehr viele Kalorien haben. Wenn nämlich ein Riegel schon 270 Kcal hat, dann kann ich mir auch gleich was Leckeres kochen.

Außerdem brauche ich bei meiner Größe und meinem Gewicht sowieso nicht supplementieren. Wenn man mal die klassische Kraftsportschätzung von 1,8gEiweiß /1kg Körpergewicht hernimmt, sind das bei mir: 86,5g Eiweiß am Tag. Das kann ich locker über ganz normale hochwertige Eiweißquellen decken. Dass ich trotzdem Whey benutze, hängt mehr damit zusammen, dass viele Sorten unheimlich lecker sind und trotzdem noch nährstoffreicher als Mehl (beim Backen) oder Kakaopulver (beim Shake machen).

Trotzdem hatte ich Lust, diese Eiweißriegel selbst zu probieren und letztlich war die Entdeckung der Bohnenrezepte der ausschlaggebende Punkt, dass ich es getan habe. Hier nun zwei Rezepte, die tatsächlich wenige Kalorien haben und trotzdem lecker und eiweißhaltig sind.

************Anleitung**************

Ihr braucht für Schokoproteinriegel

 

1 Dose Kidneybohnen 255g (273 kcal)

1 Ei 54g (83,7 kcal)

25g Whey (98kcal) (ich nutze Chocolade Brownie von MyProtein, man kann auch Kakaopulver nehmen)

25 g Backschokolade (125 kcal, optional)

5g Backpulver (2kcal)

Süße und andere Gewürze nach Belieben

 

  1. Ofen auf 220°C vorheizen.
  2. Lasst die Kidneybohnen gut abtropfen.
  3. Mischt Kidneybohnen, Ei und Gewürze und püriert das Ganze mit dem Pürierstab.
  4. Mischt das Backpulver mit dem Whey (oder Kakao) und der klein geschnittenen Backschokolade.
  5. Gebt das Backpulvergemisch zu den Kidneybohnen und mixt das Ganze mit dem Handmixer kurz durch bis eine glatte Masse entsteht.
  6. Jetzt alles in eine mit Backpapier ausgelegte Springform streichen (ca. 1cm dick) und in den Ofen und bei 200°C ca. 20-30 Minuten backen lassen.
  7. In Streifen schneiden und genießen.

Für Bananenproteinriegel braucht ihr:

1 Dose Kichererbsen 265g (305 kcal)

1 Ei 54g (83,7 kcal)

25g Whey (103 kcal) (ich hab neutrales genommen, gut passt sicher Vanille, ansonsten Mehl)

Zitronenschalen, Vanillearoma, getrocknete Bananen (nach Geschmack)

 

Der Ablauf ist genau derselbe wie bei den Kidneybohnenriegeln. Erst mischt ihr alle feuchten Zutaten, dann alle trockenen Zutaten und dann mischt ihr das zusammen.

Und so sehen die fertigen Riegel aus:

 

Ihr könnt die Riegel natürlich nach Belieben variieren. In den Teig passen z.b. auch

Cranberries, gehackte Nüsse, Kokosflocken, anderes Trockenobst aber, wenn ihr den Teig mit neutralem Whey oder Mehl macht passt auch herzhaftes wie Zucchini, Champignons, getrocknete Tomaten.

Testet ruhig mal verschiedene Kombination und hinterlasst mit einen Kommentar, wie die Riegel euch geschmeckt haben.

Lasst es euch schmecken,

eure Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.