Zucchini- Tofu- Curry

Mjam,

das war so richtig lecker. Ich habe ja beschlossen in der Fastenzeit auf Fleisch und Alkohol zu verzichten, also kochen wir jetzt mal mit Tofu. Das ist eine völlig neue Erfahrung, bisher kannte ich Tofu nur aus der Wakame Suppe beim Sushi Verkäufer meines Vertrauens. Jetzt stand ich also in der Edeka vorm Tofu Regal und hatte keine Ahnung. Geworden sind es dann ein geräuchertes und ein „Normalo“ Tofu von der Edeka Eigenmarke und ein Curry Tofu…von dem ich den Namen vergessen habe. Allerdings ist das glaub ich egal, wenn man genug Curry selber rein gebt.

Ihr braucht für 4 Portionen:

820g Zucchini (139 kcal, EW: 13,1 KH: 18 Fett: 3,3)

133g Champignons (21 kcal, EW: 3,6 KH:0,8 Fett: 0,3)

40g Zwiebel (11 kcal, EW: 0,5 KH: 2 Fett: 0,1)

250g Tofu (285 kcal, EW: 40,3 KH: 1,5 Fett: 24,8)

50g light Feta (80 kcal, EW: 9,5 KH: 4,5 Fett: 0,5)

37g Crème légère (63 kcal, EW: 1 KH:1,6 Fett: 5,6)

ergibt  600 kcal, EW: 68 KH: 28,4 Fett: 34,6

Curry, Kurkuma, Knoblauchpulver, Salz und Pfeffer nach Geschmack

 

Wir haben außerdem noch Shiritaki Nudeln dazu gemacht.

 

******Anleitung******

  1. Zucchini, Champignons, Zwiebel, Tofu in eine Pfanne geben. Alles dünsten bis es halbwegs gar ist. (Man könnte auch die Zwiebel erst anbraten, wir sparen uns hier aber die Kalorien vom Fett und schmecken tut‘s trotzdem.)
  2. Feta und Crème légère dazu geben, gut verrühren.
  3. Mit den Gewürzen abschmecken, die Shiritaki Nudeln etwas klein schneiden und dazu geben, alles nochmal aufkochen lassen und fertig.

17122111_10202995281159786_327841665_o

Kommentiert, wie es euch geschmeckt hat und ob ihr was ändern würdet.

Tschüss,

Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.